Wie klingt dein Garten?

Wenn wir uns über unsere Gärten unterhalten, erzählen wir uns meistens von den Pflanzen die dort wachsen. Wir zeigen Fotos und freuen uns wie schön alles aussieht und wächst.
Vielleicht haben wir noch Erzählungen über die Tiere, die in unserem Garten leben oder können ein selbstgemachtes Produkt anbieten, um unserem Gegenüber ein Stück des Geschmacks aus unserem Garten näher zu bringen. Vielleicht ist es uns sogar gelungen, einen speziellen Duft in einer hausgemachten Seife oder einem Potpourri einzufangen.

All das sind verschiedene Möglichkeiten, Wahrnehmungen und Eindrücke aus dem Garten ein wenig festzuhalten. Aber eine interessante Möglichkeit fehlt noch in der Liste. Dazu möchte ich euch eine kleine Geschichte erzählen, die sich so vor ein paar Wochen ereignet hat:

Unser Garten befindet sich ja in einer Schrebergartenkolonie und diese ist komplett eingezäunt und eigentlich kommt man nur mit einem Schlüssel in die Kolonie.
Neulich kam ich aus unserer Wohnung raus und ging zum Garten, der nur zwei Minuten von zu Hause entfernt ist. Vor dem Zaun stand ein Fahrradfahrer und schaute in die Kolonie.


Ich schloss das Tor auf und fragte ob er jemanden besuchen wolle? Er antwortete, dass er schon immer mal in diese Kolonie wollte und ob er rein kommen kann und wo er denn wieder rauskommt, wenn er gerade durch läuft. Nun, unsere Kolonie ist im Grunde vollständig eingezäunt. Rein geht es mit Schlüssel und raus eben auch.
Da wir trotzdem immer mal wieder irgendwelche Leute in der Kolonie haben (die über den Zaun geklettert sind) und es in letzter Zeit immer mehr Einbrüche und Vandalismus gab, sind wir mittlerweile etwas vorsichtig geworden und lassen ungern Fremde mit auf’s Grundstück.

Ich fragte den fremden Radfahrer, was er denn da wollte und er begann mir zu erklären, dass er Sounds aufnimmt. Das fand ich interessant und er war auch wirklich sehr sympathisch und so entschied ich mich, ihn dann doch einfach mal reinzulassen.
Ich zeigte ihn unseren Garten, hier solle er sich melden, wenn er wieder raus will. Ich würde ihm dann das Tor aufschließen. Dann zeigte ich ihm noch den Weg zu der wilden Wiese, die ihr zum Teil hier aus dem Blog kennt.

Nach einer Stunde kam der fremde Radfahrer, der mittlerweile einen Namen hatte, an meinen Gartenzaun und wollte wieder raus aus der Kolonie.
Ich war aber ganz neugierig, was er denn da für Sounds aufnimmt und wofür? Deshalb lud ich ihn ein, in unseren Garten zu kommen und wir unterhielten uns eine ganze Weile.

Udo nimmt Sounds auf und veröffentlicht diese im Internet. Auf einer Weltkarte sind unzählige Markierungen zu finden, die man anklicken und abspielen kann. Udo vertont also gerade die Welt. Spannend, oder? Klang-Kartograph….

Hmmmm…. Darüber hab  ich noch gar nicht so nachgedacht. Wie oben beschrieben, haben wir eine Menge Möglichkeiten Eindrücke und Sinneswahrnehmungen für die Zukunft festzuhalten, aber mal ehrlich: Wer von euch hat schon mal ganz bewusst den Klang seines Gartens auf Tonband aufgenommen?

Sicher haben wir alle schonmal die ruhigen Momente in unseren Gärten genossen und einfach den Vögeln gelauscht oder dem Rauschen vom Wind in den Bäumen. Aber aufgenommen?
Also wir haben das jedenfalls bisher nicht gemacht.

Wie gesagt, ich fand das alles ganz spannend und so führte ich ihn zu unserem Gartenteich, wo Nachbars Bienen ihr Wasser holen. „Hör mal!“ sagte ich. „Den Bienen höre ich gerne manchmal zu.“ Oh ja, ihm gefiel das auch und so machte er eine Aufnahme an unserem Gartenteich. Diese ist nun auf seiner Weltkarte abrufbar.

Was ist an den Sounds so besonders? 

a) Eine Klangkulisse verändert sich mit der Zeit. Es werden nicht immer die gleichen Vögel zu hören sein, vielleicht entsteht etwas in der Nähe, was einen anderen Klang mit sich bringt. Bei unserer Kolonie ist es sogar absehbar* Soll hierdoch bald die Stadrtautobahn lang gehen. Dann sind hier keine Gärten mehr, keine spielenden Kinder und keine summenden Insekten. Dann wird die Klangkulisse an diesem Ort zu einem Brummen von Autos die über Asphalt rasen….

b) So ein auf Tonband eingefangener Sound kann immer wieder angehört werden und so ein Mikrophon ist viel empfindlicher als unser menschliches Ohr. Durch das mehrmalige Anhören einer Klangkulisse fallen einem Gegebenheiten auf, die einem so nie bewusst waren.

Unsere Bienen zum Beispiel: Da wir ja genau an der S-Bahn-Trasse liegen, rauscht gelegentlich eine Bahn vorbei. Wir haben uns daran gewöhnt. Doch Fakt ist, sie übertönt für einen Moment die Geräusche der Natur. Durch die Aufnahme weiß ich jetzt aber, dass die Bienen tatsächlich kurz inne halten, wenn eine Bahn vorbeisummt. Vielleicht halten sie das Geräusch für eine Bedrohung durch einen viel größeren Schwarm? Ein paar Sekunden nachdem die Bahn weg ist, fangen sie wieder an zu summen. Hört ich das mal an: KLICK
(Es öffnet sich ein neues Fenster, dort den roten Punkt anklicken!)

Schaut euch einfach mal auf der Seite von radio aporee um, vielleicht findet ihr ja auch schon Sounds, die in der Nähe von eurem Zuhause aufgenommen wurden?
Ihr könnt die Sounds auch einfach auf eurem Blog verlinken, eine tolle Bereicherung für Posts über besondere Orte, wie ich finde. (Wenn ihr einen Sound für euch gefunden habt, einfach auf „Werkzeuge“ und „Kartenausschnitt erstellen“ klicken. Den Link dann anschließend wie gewohnt in eure Posts einbinden.

Im übrigen stellen mittlerweile sehr viele verschiedene Menschen auf dieser Website Klänge und Sounds ein, so dass man sich im Grunde fast die ganze Welt anhören kann.

In diesem Sinne:

Liebe Grüße und hört mal genauer hin, wie euer Garten so klingt!

Annika

*Die Hoffnung stirbt zuletzt. Vielleicht geschieht noch ein Wunder und diese olle, völlig überteuerte Autobahnverlängerung wird nicht gebaut!?

3 comments for “Wie klingt dein Garten?

  1. 27. Mai 2013 at 19:47

    Wirklich spannend, super, vielen Dank für den Artikel und den Link *_*
    Lieben Gruß Cordula

  2. 27. Mai 2013 at 22:37

    Das ist ja genial! Davon habe ich noch nichts gehört! Danke für dieses höchstinteressanten Bericht!
    LG Calendula

  3. 28. Mai 2013 at 20:53

    Tolle Sache, das.
    Auch spannend ein bischen auf der Seite rumzuklicken und Geräusche aus bekannten Orten dort wieder zufinden 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.